Panther-Gruppe feiert 120 Jahre: Eine Erfolgsgeschichte

„Stark und elastisch“ – im Jahre 1930 sind dieser Slogan gemeinsam mit dem damals entwickelten Unternehmenslogo des orangefarbenen Panther-Kopfes die Wiedererkennungsmerkmale der Panther-Gruppe. Hervorgegangen aus der Altonaer Wellpappenfabrik, die 1902 in Altona gegründet wurde, jährt sich das Bestehen der heutigen Unternehmensgruppe mit zehn unabhängigen Werken unter dem Dach der Panther Packaging GmbH & Co. KG (Sitz in Tornesch bei Hamburg) zum 120-zigsten Mal. Die Wellpappenherstellung und verarbeitung, Verpackungs- und Displayproduktion sowie Druckveredelung bis hin zu Serviceleistungen wie Co-Packing und Panther Pharma Service bestimmen heute die Geschäftstätigkeiten der Gruppe. Die anerkannte Nachhaltigkeit von Wellpappe als unverzichtbarem, sehr gut recyclingfähigen und im Kreislauf zu führenden Ausgangsmaterial für leistungsstarke Verpackungen und attraktive, verkaufsstarke Displays zählt bis heute zu den Eckpfeilern des Unternehmenserfolges.

Dieses Jubiläum ist für die familiengeführte Panther-Gruppe vor allem Anlass für einen optimistischen Blick in die Zukunft. Die lange Unternehmensgeschichte weist zahlreiche Meilensteine auf. Besonders vor dem Hintergrund vieler Herausforderungen im 20. und 21. Jahrhundert trägt die konsequent gelebte Firmenphilosophie „Für den gemeinsamen Erfolg“ die Gruppe bis heute – und in Zukunft.

Die Attribute „Stark und elastisch“ wurden zunächst vor allem dem das Kerngeschäft bestimmenden Material Wellpappe zugeschrieben. Es hat sich erwiesen, dass beide Eigenschaften auch die Unternehmensgruppe insgesamt treffend beschreiben. In 120 Jahren waren Innovationskraft und Produktivität stets ebenso bestimmend wie die an sich wandelnden Märkte und Kundenanforderungen orientierenden Investitionsstrategien und -maßnahmen. Diese waren und bleiben Basis für das anhaltende Wachstum der Panther-Gruppe. Aktuell werden umfangreiche Maßnahmen in allen Werken umgesetzt. Unter anderem werden modernste Maschinen und Logistiklösungen installiert. Zugleich wachsen damit die Produktionskapazitäten der gesamten Gruppe. Immer bedeutender werden Maßnahmen zur Energieeinsparung und zu Emissionsreduzierungen.

Mit dem Beitritt der Panther-Gruppe zur globalen Organisation SBTi geht das Unternehmen den nächsten Schritt auf dem Weg in eine CO2-neutrale Zukunft. Das Ziel ist die Begrenzung der Erderwärmung auf 1,5 Grad gemäß des Pariser Abkommens. Die bereits über 3.200 in der Initiative vereinten globalen Industriefirmen verpflichten sich, bis zum Jahr 2030 die heutigen Emissionen zu halbieren und bis 2050 die Netto-Null-Emission zu erreichen (https://sciencebasedtargets.org/companies-taking-action). Den turbulenten Entwicklungen der vergangenen zwei Jahre und damit teils völlig neuen, anhaltenden Herausforderungen stellt sich Panther mit dem Vertrauen auf die eigene Stärke und Wettbewerbsfähigkeit.

 

Meilensteine der Entwicklung der Panther-Gruppe
Die lange Firmengeschichte und die handelnden Personen, Richtungsentscheidungen, Firmengründungen und damit die Entwicklung hin zur heutigen Panther-Gruppe ist detailliert dokumentiert

Bereits mehrere Anlässe seit dem Beginn dieses Jahrhunderts gaben der Panther-Gruppe gute Gründe zu feiern. Was im dritten Jahr der Covid-Pandemie 2022 leider ausgeschlossen ist, war 2002 beispielsweise selbstverständlich: Die 100-Jahr-Feier brachte zahlreiche langjährige Kunden, Mitarbeiter/-innen und Familienangehörige bei der Altonaer Wellpappenfabrik in Tornesch zusammen, um das Jubiläum zu begehen. Auch die Übernahme der Otto Kriegsch Display GmbH & Co.KG viel in dieses Jahr. 2004 dann wurde die neue Tochtergesellschaft umbenannt in Panther Display.

Im Jahr 2003 erfolgte die Umbenennung der Muttergesellschaft in Panther Packaging GmbH & Co. KG, womit die bis dahin erreichte Breite des Leistungsspektrums der Gruppe gewürdigt wurde.

2004 dann der Aufbruch der Panther-Gruppe nach Wustermark in Brandenburg: Dort realisierte die Wepoba Wellpappenfabrik, zuvor noch in Berlin ansässig, einen technologisch fortschrittlichen und zu der Zeit in Europa einzigartigen Neubau, der den Weg zu neuen Märkten in Europa eröffnete. Auch dies ein Anlass für große Feierlichkeiten.

In den Jahren 2007 bis 2016 lagen die Investitionsschwerpunkte auf dem Ausbau der Druckkapazitäten (im Flexo-Postprint ebenso wie im Offset- und Digitaldruck sowie die 2011 in Betrieb genommene schnellste und breiteste, direkt angetriebene Flexo-Preprint-Maschine bei der 2009 gegründeten Panther Print GmbH). Zugleich erhielten alle Werke modernste Verarbeitungsmaschinen (zum Beispiel Rotations- und Flachbettstanzen) und vieles mehr.

2018 übernahm Panther Packaging die WS Coswiger Wellpappe- und Papierverarbeitung GmbH in Coswig und integrierte das Werk in die Gruppe. So wird seitdem konsequent der Ausbau des Unternehmens vorangetrieben.

Ein Weltrekord im Flexo-Preprint war das herausragende Ereignis im Jahr 2021 und ein weiterer Grund zum Feiern: Das Expertenteam der Panther Print GmbH produzierte im 10. Jahr des Bestehens mehr als eine Million Quadratmeter hochqualitativ bedruckten Papiers in 24 Stunden auf der Flexo-Preprint-Maschine. Genau genommen waren es 1.174.000 m², die mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 489 m/min und einer Leistung von 48.917 m²/h produziert wurden.

Das aktuelle Jubiläumsjahr der Panther-Gruppe ist von weiteren Investitionen in hochmoderne Maschinen und Gebäuden gekennzeichnet. Sie schaffen die Voraussetzungen für noch höhere Produktivität, gesteigerte Flexibilität und Liefertreue sowie verbesserte Energiebilanzen – und nicht zuletzt für weitere innovative Entwicklungen für die Märkte von morgen.

Vor den aktuell besonders herausfordernden politischen und wirtschaftlichen Geschehnissen, mit einer nach wie vor nicht überwundenen Pandemie, wird das Panther-Team vor Aufgaben gestellt, die sie mit Know-how, Leidenschaft und Engagement erfüllen.