Optimale Display-Sockel mit Höchstmaß an Cleverness

Die Experten der Panther Display GmbH & Co. KG verbinden ihr Know-how, ihre Kreativität und leistungsstarke Technologien zur Entwicklung optimaler, nachhaltiger, und somit material- und kostenbewusster PoS-Elemente für anspruchsvolle sowie individuelle Kundenwünsche. Parallel dazu wird das Angebot durch Standarddisplays komplettiert.

Ein Schwerpunkt liegt auf Display-Sockel, die viel mehr leisten können als auf den ersten Blick sichtbar ist. Bei der Entwicklung von Displays gilt es immer, die Parameter hohe Traglast, Verwendung von Monomaterial, minimaler Produktionsaufwand und geringe Werkkosten zu erfüllen. Darüber hinaus resultieren aus der Expertise von Panther Display immer wieder neue Ideen und Beiträge zur Ressourcenschonung, Umweltverträglichkeit oder auch konkret zur optimalen Raumnutzung.

Alles Stabile und Tragfähige ist schon in dem Sockel „1-Piece-Base“ integriert. Einfache sowie intelligente Technik machen das Sockeldisplay „Magic!“ zum Raumwunder; mit dem Staufach im Sockel verwandelt „Clever on stage“ das Display zur Garage für Dekorationselemente.

„Clever on stage“ ist nur eines von vielen Beispielen. Dieser Staufach-Sockel fungiert als Gepäckfach und Transportbehälter für alle Dekorationselemente des Displays. Topper, Boxen für Informationsmaterial oder vielfältige dekorative Stanzteile, die das Erscheinungsbild der PoS-Inszenierung vervollständigen, finden im Sockel Platz und werden in einer Einheit mit dem Display verschickt.  Die Dekorationselemente sind immer vollzählig vorhanden, sie müssen weder separat verpackt, verschickt oder durch Außendienstmitarbeiter abgeholt und transportiert werden, noch gehen sie bis zum Aufbau vor Ort verloren. So werden zusätzliches Verpackungsmaterial sowie Transporte eingespart, was sich positiv auf die Öko-Bilanz auswirkt. Die Konstruktion erlaubt jederzeit modulare Erweiterungen – beispielsweise durch die Kombination mit dem „1-Piece-Base“, einer weiteren innovativen Sockelentwicklung von Panther Display mit funktionalen und raffinierten Detaillösungen.

Neuer, einteiliger Sockel mit Steckkreuz
Die Konstruktion integriert ein Steckkreuz sowie Stecknasen und ausklappbare Arretierungen und besteht aus nur einem Teil. Der gesamte Wellpappen-Sockel wird in einem durchgängigen Maschinenlauf auf der Faltschachtelklebemaschine gefertigt. So entsteht ein Display-Sockel, der die Nachhaltigkeitsaspekte Materialreduktion, Handlingfreundlichkeit und Recyclingfähigkeit vereint.
Dem „1-Piece-Base“ ging die Idee voraus, den Aufbau durch konstruktiv bedingte Eigenschaften deutlich zu vereinfachen, zugleich Zeit zu sparen und die erforderliche Tragfähigkeit zu erzielen. Die Kombination eines Sockels mit Steckkreuz bedingt üblicherweise eine mehrteilige Lösung. Panther Display hat mit der neuen, stabilen Sockel-Steckkreuz-Konstruktion alle Funktionen in einem Zuschnitt vereint.

Magischer Sockel
Die beste, zumeist allerdings auch einzig konsequent genutzte Eigenschaft von Sockeln unter Display-Platzierungen war bislang ihre große Kommunikationsfläche, die marken- oder produktspezifische Bilder und Botschaften vermittelt. Der eigentliche Innenraum diente nur dem tragenden Steckkreuz. Das war den Experten von Panther Display nicht genug. Mit „Magic!“ entwickelten sie eine völlig neue Lösung. Die Zweitplatzierung integriert eine variable Anzahl an Spendern und ein Vorschubsystem in den Unterbau, in dem nun zusätzliche Ware Platz findet.
Beim Abziehen der Transportschutzverpackung fährt aus dem Sockel ein mit Produkten befüllter Spender heraus. Dieser liegt angewinkelt auf Schienen in einem Schacht, so dass die Ware durch die Schwerkraft immer nach vorn gleitet und für den Endverbraucher sichtbar bleibt. Die Grundidee von „Magic!“ lässt sich in Form und Größe wie auch an unterschiedlichste Produktgeometrien anpassen. Das macht die Display-Innovation interessant für Produktneueinführungen oder eine Vielzahl von Produkten, die zu Spontankäufen locken.
Für alle PoS-Lösungen der Panther-Gruppe gilt, dass sie nach dem Gebrauch wieder dem Recycling und dem Materialkreislauf des Altpapiers zugeführt werden.