Versandverpackung belegt erfolgreiche Kunststoff-Substitution - Luft und Wellpappe polstern Schalldämpfer

Die Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung (GVM) hat beeindruckende Zahlen ermittelt, die belegen, dass in nahezu allen verpackungsrelevanten Bereichen erhebliches Einsparpotential für die Gesamtheit der Kunststoffe besteht. Die ermittelten Daten für Deutschland, Österreich und die Schweiz gibt die GVM mit 20 % an, dies entspräche einer Menge von 825.000 Tonnen eingesparter Kunststoffe jährlich. Zwar unterscheiden sich die möglichen Substitutionsmengen in verschiedenen Produktsegmenten (Non-Food-Artikel 31 %, Lebensmittel ca. 14 %, Versandhandel ca. 75 % oder Möbel/Werkzeuge/Büroartikel/Spielwaren ebenfalls ca. 75 %), doch prinzipiell lassen sich sehr große Mengen bisher eingesetzter Kunststoff-Verpackungslösungen durch faserbasiertes Material wie Wellpappe ersetzen. Die theoretischen Betrachtungen der vom Verband der Wellpappen-Industrie e.V. bei der GVM in Auftrag gegebenen Studie bezogen vielfältige, heute gängige Verpackungslösungen ein. Dabei zeigte sich, dass die Einbindung von Wellpappe in Verpackungskonzepte auch dann sehr sinnvoll ist, wenn nur Teile der Gesamtlösung ersetzt werden. Wo der Nutzen von Kunststoffen ohne Inkaufnahme von Nachteilen nicht in Frage gestellt werden soll bleibt dennoch Raum für die intelligente Verknüpfung verschiedener Materialien, die ihre jeweiligen Vorzüge bündeln und damit zu einer Reduktion des benötigten Kunststoffs führen.

Die leicht und schnell aufzurichtende Verpackung bietet optimalen Schutz für empfindliche technische Güter.

In der Praxis zeigt Panther Packaging nun erneut, dass es sich lohnt, gewohnte Wege zu verlassen und neue Entwicklungen zu forcieren. Im Rahmen der Panther Pro Nature Kampagne entstanden inzwischen verschiedenste Verpackungen ausschließlich aus Wellpappe. Dank dieses Programmansatzes gibt es nun auch eine neue Transportverpackung für Schalldämpfer. Styropor-Formteile waren gerade bei hochwertigen, empfindlichen technischen Teilen die bevorzugte Wahl bei Polstermaterialien, die Schutz und Sicherheit innerhalb einer Versandverpackung leisten sollen.

 

Durch die intelligente Kombination von Luft und Wellpappe sowie langjährigem Konstruktions-Know-how allerdings erreicht Panther Packaging exakt das gleiche, gewünschte Ergebnis. Die neu entwickelte Transportverpackung (auf Basis FEFCO 0201) besteht aus einem natürlichen Material, das auf einem nachwachsenden und im Kreislauf zu führenden Rohstoff basiert: Wellpappenpolster ersetzen dabei die Kunststoff-Formteile und sparen damit 60 % der Gesamtkosten einer Verpackungseinheit (im Vergleich zur bisher eingesetzten Ausführung).

 

Die konkrete Aufgabe, die ATEC als Hersteller innovativer Bauteile für Abgassysteme an Safe Pack Sicherheitsverpackungen in Kooperation mit Panther Packaging stellte, lautete, eine sichere Transportverpackung zu entwerfen, die auf Styropor verzichtet und doch den erforderlichen Schutz für einzeln zu versendende Schalldämpfer bietet. Entstanden ist eine Monomaterial-Lösung aus Wellpappe, die durch eine clevere Anordnung von klappbaren Wandelementen die Polsterung an den Stirnseiten bietet und an den Längsseiten lediglich einen puffernden Luftraum aufweist. Zugleich verfügen die Stirnseiten-Polster mittig positionierte Vertiefungen, in denen die Schalldämpfer fixiert werden.

 

Weil die Polsterteile lediglich umgeklappt und in die gewünschte Form gebracht werden müssen, ist der Aufbau der Transportverpackung ganz leicht und schnell zu handhaben.

 

Mit dieser Innovation stellt Panther Packaging eine weitere recyclingfreundliche und nachhaltige Verpackung zur Verfügung, die auch im technischen Segment zur Einsparung von Kunststoffen beiträgt.