Panther Print mit leichtgewichtigem Papier weiterhin auf ressourcenschonendem Pfad

Die Druckexperten der Panther Print GmbH aus Wustermark, in der Nähe der Hauptstadt Berlin, haben stets das Bestreben, Lösungen zu entwickeln, die insbesondere auf dem ausgeprägten Nachhaltigkeitsgedanken gestützt sind, und somit auf der Strategie Panther pro nature. Genau das ist mit Panther Smart Print gelungen, was für den Einsatz von leichtgewichtigen Papieren steht. Dies hat großes Potenzial, Verpackungen unterschiedlichster Art sowohl unter ressourcenschonenden als auch qualitativen Gesichtspunkten zu verbessern.

Panther Smart Print - Einsatz von leichtgewichtigen Papieren

Panther Print hat klare Ziele sowie Maßnahmen definiert, um ihren Beitrag zur Schonung und zum Erhalt der Umwelt zu leisten. Eine der Möglichkeiten ist die Reduktion von Materialien, d.h. eine geringere flächenbezogene Masse (Grammatur) durch die Verwendung von leichtgewichtigem Papier. Auf dieser Basis entstand Panther Smart Print.

Für hochwertig bedruckte Verpackungen stehen weiße, gestrichene, als auch ungestrichene Deckenpapiere mit einer flächenbezogenen Masse von 100 g/m² zur Verfügung, die mit bis zu 48 L/cm bedruckt werden. Sie sind ideale Druckträger für den Flexo-Preprint, auf denen die gewünschten Motive vorgabengerecht abgebildet werden können. Beim Rollenvordruck wird zudem die Welle weniger beansprucht, so dass mit leichtgewichtigen Papieren die gleichen technischen Eigenschaften wie mit hochgrammaturigen Papieren beim Postprint erreicht werden. Somit kann vom Flexo-Preprint-Verfahren auf leichtgewichtigen Wellpappenpapieren profitiert werden, vor allem wenn umweltbewusstes Handeln einen hohen Stellenwert hat, so wie bei Panther Print.

Es werden sowohl ökonomische als auch ökologische Vorteile erzielt. Bei dem Flexo-Preprint-Verfahren (Rollenvordruck) kann die Grammatur des Papieres gesenkt werden, was zu einer Kosteneinsparung führt und gleichzeitig zu einem geringeren CO2-Fußabdruck durch die Verringerung der eingesetzten Tonnage.