Druckkapazitäten ausgeweitet - Panther Display stärkt Angebot bei hochwertigem Offsetdruck

Der Display- und Verpackungspark der Panther Packaging-Gruppe im brandenburgischen Wustermark unweit der Hauptstadt Berlin, gegründet 2004, ist sukzessive zur Heimat für die Werke der Wepoba Wellpappenfabrik, Panther Display sowie Panther Print geworden. Seither hat die Panther-Gruppe an diesem Standort kontinuierlich weiter in modernste Fertigungsanlagen investiert, den Maschinenpark ergänzt und Räumlichkeiten geschaffen, die Ausdruck der erfolgreichen Marktentwicklung aller Unternehmensteile sind. Mit einer weiteren Offsetdruckmaschine vom Typ Koenig & Bauer Rapida 164 stehen den Experten für hochwertige P.O.S.-Lösungen, Standarddisplays sowie kundenspezifischen Individualdisplays und Verpackungen zusätzliche Kapazitäten zur Verfügung.

Offsetdruckmaschine Rapida 164

Die 5-Farben-Anlage plus Lackwerk für den Auftrag von Dispersionslacken ist auf ein Bogenformat von 1.205 x 1.640 mm (7B-Format) ausgelegt. Die Maschine verfügt über weitestgehend automatisierte Prozesse (wie Videokamera zur Registersteuerung), über Inline-Farbmessung sowie pneumatisches Plattenstrecken vom Leitstand aus. In der Summe ihrer technischen Ausstattung erlaubt die Druckanlage stabile und nachweisbare Qualitätsergebnisse, kurze Rüstzeiten und eine hohe Maschinengeschwindigkeit. Dank des Einsatzes alkoholfreier Farbsysteme ist die Produktion umweltschonend.

 

Für die Abarbeitung der Kundenaufträge von Panther Display bedeutet der Einsatz der Druckmaschine erhöhte Flexibilität und Reaktionsschnelligkeit auf die Anforderungen nach frühestmöglich verfügbaren, hochveredelten Zweitplatzierungskomponenten und -systemen. Dazu trägt im Wesentlichen ein neuer Großformat-Belichter bei, der dem hohen Durchsatz der Druckmaschine Rechnung trägt. Der Belichter wird direkt aus der Druckvorstufe angesteuert. Prozesslose Druckplatten erlauben den Verzicht auf Wasser und Chemikalien. Falls Druckplatten nachbelichtet werden müssen, kann dies direkt vor Ort geschehen und notwendige Korrekturen via Datenleitung aus der Druckvorstufe übermittelt werden. Insgesamt ist die neue Offsetdruckmaschine und ihre Peripherie (wie die Farbversorgung und ein Stapelwender) auf schnelle, sichere und umweltschonende Versorgung mit Druckplatten ausgelegt, Änderungen können flexibel und ohne lange Stillstandzeiten vorgenommen werden.

 

Mit Hilfe der im August 2019 in Betrieb genommenen Rapida 164 stärkt Panther Display die Kompetenzen bezüglich qualitativ hochwertiger, individueller Displaylösungen, die in kürzester Zeit realisiert werden können. Die Vorzüge der Anlage – deutlich kürzere Rüstzeiten und eine nennenswerte Reduzierung der Anlaufbogen um fast 50 % – prädestinieren die Offsetdruckmaschine für alle Auflagenstärken, von kleinen über mittlere bis hin zu Großauflagen.