Displays für die Pole Position auf Theken und Service-Countern

Vielfach haben die Experten von der Panther Display GmbH & Co.KG bewiesen, wie sie die besonderen Herausforderungen an Theken-Displays meistern. Diese sollen auf kleinstem Raum eine attraktive, Neugier weckende Inszenierung von beispielsweise Produktinnovationen oder Saisonartikeln umsetzen. Ob in Kassenbereichen, an Service-Tresen oder Bedientheken: Im Fokus steht immer, die Aufmerksamkeit der Konsumenten einzufangen und einen Kaufimpuls auszulösen. Die langjährige Expertise von Panther Display hat bereits etliche erfolgreiche Thekendisplays entstehen lassen. Als jüngstes Beispiel kommt eine Zweitplatzierung für die Spiele-Neuheit „Cantaloop – Einbruch in den Knast“ von Entwickler Friedemann Findeisen für den Kunden Spielkartenfabrik Altenburg hinzu.

Die gestalterische Idee einer durchbrochenen Ziegelmauer weißt unübersehbar auf den Kern dieser analogen Spiel-Innovation hin.

Die Erfinder der Ringbücher aus der „Point & Click“-Spielereihe wandten sich zur Einführung ihrer Innovation an Panther Display. Die Anforderung lautete, ein Thekendisplay für insgesamt sechs Ringbücher, gut sichtbar und jeweils zu dritt in zwei Reihen höhenversetzt angeordnet, zu entwickeln. Und sie vertrauten im Weiteren auf die Kreativität der Display-Experten, eine optische Gestaltung zu entwerfen, die die Wesensmerkmale der Spiele-Neuheit herausstellt. Die größte Besonderheit der Spielereihe ist, dass sie komplett analog funktioniert und ohne (Computer-)Technik auskommt.

Die Entwickler sprechen von einem „Rätselspaß“. Die Spielzeit ist mit mindestens 300 Minuten angegeben und das Spiel ist für nur eine Person gedacht. In den Ringbüchern sind diverse liebevoll gestaltete Utensilien enthalten, wie unter anderem die Spielkarten, Abkreuzbogen und Spielbuch mit Ringbindung.

Die Entwickler von Panther Display ließen ihrer Phantasie freien Lauf und entwarfen eine Bildsprache für das Thekendisplay aus Wellpappe, die den Titel des Spiels „Einbruch in den Knast“ visualisiert. Eine durchbrochene, eingestürzte Mauer aus Ziegelsteinen versinnbildlicht das Spielthema und bestimmt das Design der äußeren Gestaltung ebenso wie die Innenseite der Rückwand. Über die optische Gestaltung hinaus brachten die Experten für PoS-Lösungen dann noch weitere Ideen ein, die dazu führten, dass das Display letztlich sogar acht Ringbüchern Platz bietet. Diese sollen möglichst aufrecht stehen, was durch die unterschiedliche Geometrie der Ringbücher (die Breite variiert von 1 cm bis zu 3,5 cm) eines cleveren Tricks bedarf: An der schmalen Seite werden die Bücher rechts im Display durch eigene Aufnahmestege gestützt. So ist ihre aufrechte Positionierung bis zum Abverkauf sicher gestellt. Die um zwei zusätzliche Ringbücher erweiterte Bestückung nutzt den Raum der Zweitplatzierung optimal aus.

Bei dieser neuen Entwicklung hat Panther Display ihre vielfältigen Stärken einbringen können. Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Produkteinführung von „Cantaloop – Einbruch in den Knast“ könnten nicht besser sein. Das aus Wellpappe gefertigte Display wird nach seiner Lebenszeit dem Stoffkreislauf des Papierrecyclings zugeführt.