Die Klimaziele fest im Blick: Panther-Gruppe tritt Science Based Targets initiative (SBTi) bei

Mit dem Beitritt der Panther-Gruppe zur globalen Organisation SBTi geht das Unternehmen den nächsten Schritt auf dem Weg zur deutlichen Emissionsreduzierung. Das Ziel ist die Begrenzung der Erderwärmung auf 1,5 Grad gemäß Pariser Abkommen. Die bereits über 3.200 in der Initiative vereinten Industriefirmen verpflichten sich, bis zum Jahr 2030 die heutigen Emissionen zu halbieren und bis 2050 die Netto-Null-Emission zu erreichen.

 

Seit der Gründung der Panther-Gruppe vor 120 Jahren befindet sie sich auf einem andauernden Pfad der Weiterentwicklung, gründend auf der Herstellung und Verarbeitung von Wellpappe. Nachhaltigkeit ist seit jeher fester Bestandteil der Unternehmensstrategie. Die nun eingegangene Verpflichtung der Unternehmensgruppe, und somit der Erreichung der definierten Ziele, ist ein weiterer Beleg für dieses Engagement. Die SBTi (www.sciencebasedtargets.org), getragen von CDP/Carbon Discloser Project, dem Global Compact der UN, dem World Resources Institute/WIR und dem WWF, unterstützt Unternehmen, ehrgeizige Emissions-Reduktionsziele im Einklang mit den neuesten klimawissenschaftlichen Erkenntnissen festzulegen. Sie definiert und fördert bewährte Verfahren in der wissenschaftlich fundierten Zielsetzung, bietet zudem Ressourcen und Anleitungen zum Abbau von Hindernissen für die Einführung und bewertet und genehmigt die Ziele von Unternehmen unabhängig.

Verantwortung und Innovationskraft gehen Hand in Hand
Mit einer langfristigen Ausrichtung hat die Panther-Gruppe stets das Bestreben, einen Beitrag zum Schutz und Erhalt der Umwelt (Boden, Luft und Wasser) zu leisten und ganz gezielt den eigenen CO2-Fußabdruck zu minimieren. Das umfasst die Auswirkungen der Produkte auf den CO2-Ausstoß der gesamten Wertschöpfungskette von der Rohstofferzeugung über Wellpappenerzeugung und -verarbeitung bis hin zur Auslieferung an die Kunden. Entlang dieser strebt die Panther-Gruppe nach Reduktion und Substitution von emissionsintensiven Treibern - bei gleichbleibender und noch gesteigerter Qualität der Produkte. Unter Berücksichtigung der jeweiligen Gegebenheiten einzelner Standorte sind Maßnahmen mit Zielsetzung bis zum Jahr 2050 definiert worden. Dazu zählt, dass die gesamte Panther-Gruppe seit 2021 CO2-neutralen Strom bezieht, um nur ein Beispiel zu nennen. Aktuelle Vergleichszahlen zeigen, dass es der Panther-Gruppe stets gelungen ist, Emissionen zu reduzieren. Dies ist der Erfolg unterschiedlichster Maßnahmen, von der Inbetriebnahme modernster Maschinen, optimierter Logistik und dem bewussten Umgang mit Energie und Materialien.

Mit dem Beitritt zur SBT-initiative beweist die Panther-Gruppe das Bewusstsein für die Notwendigkeit aktiv zu handeln. Ein Blick in die Zukunft zeigt, dass die Senkung von Emissionen schnellstmöglich erfolgen muss.