Jugend- und Wirtschaftsförderpreis - Wepoba Wellpappenfabrik bekennt sich zum Havelland

Im neunten Jahr in Folge lobt der Landkreis Havelland den Jugendförderpreis aus, zugleich wird der Wirtschaftsförderpreis in diesem Jahr bereits zum 22. Mal verliehen. Die Wepoba Wellpappenfabrik hat ihre Bewerbung für beide Förderpreise eingereicht, um auf ihr umfassendes und nachhaltiges Engagement in der Region aufmerksam zu machen.

 

Die Preisverleihung des Landkreises Havelland fand im Rahmen einer feierlichen Zeremonie im Schloss Ribbeck statt. Die unabhängige Jury würdigte die Wepoba Wellpappenfabrik für ihren Einsatz für die Region und die Menschen im Havelland mit dem Wirtschaftsförderpreis in der Kategorie der Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern. Die Jury begründete ihr Votum unter anderem mit dem stetigen Wachstum der Wepoba Wellpappenfabrik, den hohen und kontinuierlichen Investitionen wie auch die Sicherung der Arbeitsplätze. Außerdem hob sie die positiven Perspektiven für Jugendliche und Auszubildende hervor.

 

Wirtschaftsförderpreis für die Wepoba Wellpappenfabrik: Der Landkreis Havelland würdigt das hohe Engagement des Unternehmens für Arbeits- und Ausbildungsplätze.

Seit 14 Jahren trägt die Panther-Gruppe mit ihrem Standort in Wustermark, Landkreis Havelland, auch zur erfolgreichen Entwicklung dieser Region bei. In den Werken der Wepoba Wellpappenfabrik, Panther Print und Panther Display hat mit dem wirtschaftlichen Erfolg auch die Anzahl der Beschäftigten und Auszubildenden kontinuierlich Schritt gehalten. Seit 2004 wurde die Belegschaft verdoppelt und große Investitionen in Gebäude und einen Maschinenpark auf höchstem technischen Niveau getätigt: Damit hat die Wepoba Wellpappenfabrik ihre führende Stellung als Hersteller von Wellpappenverpackungen und Displays ausgebaut. Heute arbeiten 290 Mitarbeiter für das Unternehmen, seit September 2018 gehen aktuell 31 junge Menschen einem Ausbildungsverhältnis nach. Das ist die höchste Zahl seit Jahren. Damit erzielt das Unternehmen eine Ausbildungsquote von mehr als 11 %. So entwickelte sich der Standort zu einem der größten Arbeitgeber im Havelland, der zahlreichen Familien sichere Perspektiven in der Region bietet. Auch Panther Print und Panther Display, die Schwesterwerke, sind wichtige Arbeitgeber und Ausbildungsbetriebe, in denen derzeit 50 Azubis ihrer Ausbildung nachgehen. In der gesamten Panther-Gruppe sind es deutschlandweit 132.

 

Vielfältige Tätigkeiten in technischen und kaufmännischen Berufen bietet die Wepoba Wellpappenfabrik sowohl den jugendlichen Nachwuchskräften als auch fertig ausgebildeten Mitarbeitern an. In aller Regel erhalten die Auszubildenden Angebote über unbefristete Arbeitsverhältnisse und in der Folge solide berufliche Perspektiven mit vielen Karrierechancen und Aufstiegsmöglichkeiten. Nicht zuletzt durch duale Studiengänge eröffnet das Unternehmen den Mitarbeitern weitere Entwicklungsmöglichkeiten an. Das Engagement der Wepoba Wellpappenfabrik setzt bewusst bereits früh an: Durch Kooperationsverträge mit ortsnahen Schulen, mit dem Angebot diverser Praktika an interessierte Schüler oder Werksbesuchsmöglichkeiten macht das Unternehmen auf sich aufmerksam. Die Fritz-Landmann-Stiftung, in die die Panther-Gruppe über Jahre mehr als 11 Mio. Euro Förderkapital für Aus- und Weiterbildung investiert hat,  gibt Mitarbeitern der Branche zahlreiche Angebote zur überbetrieblichen Aus- und Weiterbildung in den breit gefächerten Aufgabenfeldern der Wellpappenherstellung und -veredelung.