90 Jahre Wepoba Wellpappenfabrik

Gegründet 1931 als Wellpappen-, Post- und Bahnkistenfabrik begeht die Wepoba Wellpappenfabrik neun Jahrzehnte ihres Bestehens als eines der modernsten Unternehmen der Wellpappenindustrie. Mit ihrer Zugehörigkeit zur Panther-Gruppe (seit 1967) hat die Wepoba Wellpappenfabrik GmbH & Co. KG eine permanent erfolgreiche Entwicklung genommen. Vor allem in diesem Jahrtausend, das in der gesamten Unternehmensgruppe durch große Investitionen gekennzeichnet ist, erhielt das Werk Maschinen der neuesten Technologien im Bereich Stanzen und Drucken zur Herstellung unterschiedlichster Verpackungen sowie Displays.

Die Produktion, zunächst in Berlin-Spandau ansässig, wurde 2004 nach Wustermark verlegt. Durch die in dieser Zeit fortschrittlichste Produktion Europas standen ihr alle Türen für eine expansive Weiterentwicklung offen. Die Wellpappenexperten waren zugleich die Pioniere des heutigen Panther-Trios, zu dem der Standort in den vergangenen 17 Jahren ausgebaut wurde. Das seitdem gebildete Kompetenzzentrum aus Wepoba Wellpappenfabrik, Panther Display und Panther Print bündelt ihre jeweiligen Schwerpunkte und baut das Leistungsspektrum kontinuierlich aus.

Zwei Erweiterungsbauten für die Displayfertigung bei der Wepoba Wellpappenfabrik kennzeichnen das Wachstum in diesem Marktsegment. Schon 2015 erhielt die Wepoba Wellpappenfabrik ein zusätzliches Fertigwarenlager mit einer Fläche von 15.000 m², was für deutlich verbesserte Abläufe der Logistikprozesse sorgt.

Im Rahmen des aktuellen Investitionsprogramms wurde bei der Wepoba Wellpappenfabrik im vergangenen Jahr eine weitere High-End-Stanzlinie installiert. Die vollautomatisch arbeitende Rotationsstanze mit einer Arbeitsbreite von 2400 mm wurde trotz pandemiebedingter Einschränkungen fristgerecht fertiggestellt. Mit dieser hochmodernen Stanzlinie wird die Produktion der gesamten Bandbreite von Steigen, Trays, Shelf-Ready- und sonstiger Stanz-Verpackungen für alle Kunden abgedeckt. Die Anlage ist auf höchste Präzision ausgelegt und mit einem Prefeeder sowie einem Roboterpalettierer maximal automatisiert.

Außerdem ergänzt seit letztem Jahr zur Herstellung von Faltkisten eine weitere Inline-Maschine mit einer Arbeitsbreite von 2100 mm die Maschinenausstattung der Wepoba Wellpappenfabrik. Sie dient zur Erfüllung der ständig steigenden Nachfrage nach hochwertigen Faltkisten. Die bereits bewährte Konfiguration der Flexo-Folder-Gluer-Anlage bildet die Basis für die neue Investition. Die Kombination der drei Arbeitsschritte Drucken, Falten und Kleben in einer Maschine ist auf eine effiziente und hochwertige Produktion ausgelegt. Die bedienerfreundliche, vollautomatisierte Maschine verfügt über die modernste technische Ausstattung. Dazu zählen unter anderem ein vom Stanzwerk getrenntes Rillmodul, eine Leimnahtkontrolle und eine Ausschleuseinheit. Prefeeder, Packroboter und Kamerakontrolle ergänzen die Automatisierungsausstattung der gesamten Linie. In der Summe besteht damit die Möglichkeit passgenaue, hochwertig gestaltete Faltkisten in nur einem Arbeitsgang zu fertigen.

Erfolgsfaktor Aus- und  Weiterbildung
Traditionell beliefert die Wepoba Wellpappenfabrik einen großen Kundenkreis in Deutschland sowie in den angrenzenden Regionen Osteuropas. Dank eigener Entwicklungskapazitäten für Verpackungen und Displays sowie Beratungsleistungen für Prozesse und Systeme stehen die Experten im engen Kontakt zu Kunden aus unterschiedlichsten Branchen. Ein großer Teil des Erfolges der Wepoba Wellpappenfabrik stützt sich auf die Nachwuchsförderung und die Sicherung des Know-hows durch die Übernahme selbst ausgebildeter Mitarbeiter/-innen. Die Qualität und der hohe Wert dieser Ausbildungsbestrebungen wurden mehrfach ausgezeichnet. So zeichnete 2018 Brandenburgs Ministerpräsident als Schirmherr die Wepoba Wellpappenfabrik als „Vorbild für gute Ausbildungsbedingungen“ aus. Ausgelobt vom Brandenburgischen Ausbildungskonsens würdigt dieser Preis Firmen, die sich unter anderem durch eine herausragende Qualität und Kontinuität in der Ausbildung hervorstechen und innovative Ausbildungselemente nutzen. Mit der Auszeichnung „TOP Ausbildungsbetrieb 2018“ durch die IHK im Bezirk Potsdam hat das Werk eine ebenso wichtige Bestätigung für ihre Strategie der Nachwuchsförderung erhalten. Die Wepoba Wellpappenfabrik hat mit den Auszeichnungen ihr Verantwortungsbewusstsein unter Beweis gestellt.

Für die Wepoba Wellpappenfabrik ist, wie für alle weiteren Panther-Werke, die fundierte und für ein erfolgreiches Berufsleben angelegte Ausbildung von essentiellem Wert. Der Mensch steht in der gesamten Unternehmensgruppe im Mittelpunkt. So haben zahlreiche junge Menschen bei der Panther-Gruppe den Grundstein für eine zukunftsorientierte berufliche Entwicklung gelegt. Sie arbeiten u. a. als Packmitteltechnologe/in, Maschinen- und Anlagenführer/in, Medientechnologe/in Druck, Elektroniker/in oder Mechatroniker/in, Industriemechaniker/in, Fachkraft für Lagerlogistik oder in kaufmännischen Berufen.

Darüber hinaus bietet Panther die Möglichkeit eines dualen und trialen Studiums an. Viele ehemalige Auszubildende haben im Anschluss an ihre Ausbildung berufsbegleitend studiert und in der Folge die Chance auf weiterführende Tätigkeiten in der Panther-Gruppe wahrgenommen. Die ebenfalls in Wustermark angesiedelten Unternehmen Panther Display und Panther Print sind weitere bedeutende Ausbildungsbetriebe für die Region.

An Herausforderungen wachsen
Die außergewöhnlichen Bedingungen, vor die die Corona-Pandemie das gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Leben seit 2020 gestellt hat, haben die Werke der Panther-Gruppe und so auch die Wepoba Wellpappenfabrik bisher gemeistert. Es erwiesen sich wichtige Absatzmärkte der Panther-Gruppe regelrecht als Boom-Märkte: Die Lebensmittel- und viele Non-Food-Industrien wie auch der Online-Handel bescheren der Wepoba Wellpappenfabrik im 90. Jahr ihres Bestehens sehr gute Zukunftsaussichten. Dazu trägt auch bei, dass das Kreislaufmaterial Wellpappe für seine Recyclingfähigkeit immer mehr geschätzt und eingesetzt wird. Diese Faktoren sind entscheidende Voraussetzungen für eine anhaltend positive Entwicklung der Wepoba Wellpappenfabrik und die Arbeitsplatzperspektiven des Teams.

<hr/>

Standortvorteil: Wustermark in Brandenburg
Nur wenige Kilometer von der brandenburgischen Hauptstadt Potsdam und der Bundeshauptstadt Berlin entfernt liegt Wustermark. Im Westen der beiden Metropolen, eingebettet in das Havelland, haben sich in den letzten Jahren dank der hervorragenden Infrastruktur diverse Industriebetriebe angesiedelt, darunter die drei Panther-Unternehmen Wepoba Wellpappenfabrik, Panther Display und Panther Print. Im September 2021 feiert das GVZ (Güterverkehrszentrum) Wustermark bereits sein 25-jähriges Bestehen. Von ca. 127 ha Ansiedlungsfläche ist nahezu das gesamte Gebiet vermarktet, zurzeit sind 44 Unternehmen aus ganz unterschiedlichen Branchen ansässig. Mehr als 4.000 Arbeitsplätze sind neu in Wustermark entstanden. Aufgrund der vorangeschrittenen Entwicklung der Fläche bestehen derzeit Überlegungen der Erweiterung. Das GVZ Wustermark hat durch die GVZ-Gesellschaft mbH erfolgten Europäischen GVZ Ranking 2020 einen ausgezeichneten 12. Platz belegt.

Das Trio der Panther-Gruppe hat hier die perfekte Anbindung an das Straßen-, Schienen- und Wasserwegenetz, das Verbindungen in alle Himmelsrichtungen eröffnet. Zum internationalen Flughafen von Berlin beträgt die Entfernung kaum 20 Kilometer. In direkter Nachbarschaft zur Döberitzer Heide, einem der größten Naturschutzgebiete der Umgebung, und am Havelland-Kanal gelegen, verfügt Wustermark über eine ideale Lage, die Stadtnähe mit reizvoller Natur und moderner Infrastruktur verbindet. Die Panther-Gruppe möchte dazu beitragen, dass Wustermark mit hoher Lebensqualität und Naturverbundenheit weiterwächst.