Pressematerial

15.11.2015

Juiceful Things "Tray Dance"

Die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, ist primäres Etappenziel einer Zweitplatzierung. Aus dem Wissen, dass die Blicke der Verbraucher in erster Linie an Ungewöhnlichem hängen bleiben, ist Tray Dance entstanden.

Tray Dance stellt ein Musterbeispiel innovativer Display-Architektur dar und schöpft die Möglichkeiten, Interesse über Formen zu erregen, vorbildlich aus. Der Eindruck als würde alles aus dem Gleichgewicht geraten, vermittelt Produktmerkmale wie Action, Fun, Power, Lifestyle etc. Tray Dance ist speziell für den Launch neuer Produkte geeignet. Denn er suggeriert dem Betrachter, dass das Produkt so ungewöhnlich sein muss, wie sein Display.

Was aussieht als jongliere jemand mit den offenen Boxen, ist tatsächlich genau berechnete Statik, deren Neigungen und Winkel berücksichtigen, dass die Produkte nicht herausrutschen oder -kippen.

www.juicefulthings.de

Archiv