Pressematerial

31.08.2010

DIN EN ISO 22000 Altonaer Wellpappenfabrik erfolgreich zertifiziert

Im März dieses Jahres unterzog sich die Altonaer Wellpappenfabrik als erstes Werk der Panther-Gruppe neben der Hygienezertifizierung nach FEFCO GMP einem Audit gemäß DIN EN ISO 22000. Das in dieser EU-Norm beschriebene Managementsystem für Lebensmittelsicherheit wurde erfolgreich eingeführt, die Zertifizierung bezeugt die Umsetzung gemäß international geltenden Anforderungen. Aufbauend auf dem bereits seit längerem installierten HACCP-Standard sowie wiederholter Zertifizierungen gemäß GMP (International Good Manufacturing Practice Standard) setzt die Altonaer Wellpappenfabrik noch stärkere Akzente bei der Fertigung nach höchsten Sicherheits- und Hygienekriterien.

Die DIN EN ISO 22000* ist ein Managementsystem für Lebensmittelsicherheit und beschreibt die Anforderungen an die Organisationen in der Lieferkette, also aller Beteiligter, die Lebensmittel in Verkehr bringen. Die Lebensmittelsicherheit bezieht sich auf das Vorhandensein von Gefahren in Lebensmitteln zum Zeitpunkt des Konsums. Somit ist eine Beherrschung der gesundheitlichen Gefahren in der gesamten Supply Chain erforderlich.

Organisationen innerhalb der Lebensmittelkette reichen von Primärerzeugern über Lebensmittel herstellende, befördernde und lagernde Betriebe und Unterauftragnehmer. Somit zählen auch die damit in Verbindung stehenden Organisationen wie z. B. Hersteller von Verpackungen zur Kette. Die Hauptelemente in den Anforderungen an das Managementsystem sind:

  • Interaktive Kommunikation (das beinhaltet Lieferantenbewertung, Lieferantenselbstauskunft, Vereinbarung mit Fremdfirmen, Schulungen)
  • Systemmanagement (Handbuch mit beschriebenen Verfahren)
  • Präventivprogramme (Gefährdungsanalysen, vorbeugende Maßnahmen)
  • HACCP-Grundsätze (HACCP-Richtlinien, Festlegung von kritischen Kontrollpunkten).

Da bei der Altonaer Wellpappenfabrik bereits ein sehr hohes Niveau in puncto Hygiene und Sauberkeit erreicht ist, bedeutet der zusätzliche Schritt der Einführung der DIN EN ISO 22000 im Wesentlichen die konsequente Fortführung von GMP, so dass die Weiterentwicklung recht leicht gefallen ist. Die in der EU-Verordnung 2023/2006 beschriebenen Maßnahmen der Good Manufacturing Practice zielen generell auf eine Herstellungspraxis, die ein Höchstmaß an Verbrauchersicherheit gewährleistet. Die Panther-Gruppe vollzieht mit der aktuellen Zertifizierung nach DIN EN ISO 22000 einen weiteren Schritt, die Fertigung auf hohem Standard zu sichern und damit Kundenanforderungen aus der Nahrungs- und Genussmittelindustrie durchgängig erfüllen zu können.

* Die ISO 22000 ist eine Norm nach dem weltweit gültigen ISO-Standard, sie wurde am 30. September 2005 in Kraft gesetzt und soll als weltweit gültiges Managementsystem für Lebensmittelsicherheit die Standardflut minimieren. Privatwirtschaftliche Standards ähnlichen Inhalts sind z. B. IFS (International Food Standard) des deutschen und französischen Einzelhandelsverbands, BRC des British Retail Consortiums, Q&S, GlobalGAP, EFSIS, etc. Alle Standards und Normen fordern neben dem auch gesetzlich vorgeschriebenen HACCP-Konzept auch ein Qualitätsmanagementsystem ähnlich der ISO 9001:2000. Die ISO 22000:2005 baut auf der ISO 9001:2000 auf und ergänzt diese im Hinblick auf HACCP und zusammenhängende Forderungen.

Archiv